Umweltschutz im Alltag

Umweltschutz hat sich über die letzten Jahre immer stärker in den Köpfen vieler Menschen verankert. Dabei wird oft ein radikales Umdenken der Politik gefordert, Natur und Umwelt stärker vor wirtschaftlichen Interessen abzuschirmen. Doch Umweltschutz beginnt woanders. Umweltschutz beginnt im Alltag von jedem einzelnen. Kleine Gewohnheitsänderungen können in Summe bereits Großes bewirken. Wir verraten, wie Umweltschutz im Alltag gelingen kann.

Wasserverbrauch senken

Wasser ist ein kostbares Gut. Vielen ist der eigentliche Wert nicht bewusst, da es – zumindest in Deutschland – im Überfluss vorhanden ist. Deshalb wird es oft unnötig verschwendet. Der Umwelt zuliebe sollte der persönliche Wasserverbrauch jedoch so niedrig wie möglich gehalten werden. Das bedeutet nicht, dass man sich einschränken oder nicht mehr waschen sollte, um Wasser zu sparen. Sondern vielmehr, auf kleine Details zu achten. Beispielsweise dadurch, anstatt ein Bad zu nehmen lieber zu duschen und während des Einseifens beim Duschen das Wasser auszumachen. Gleiches gilt fürs Händewaschen und Zähne putzen. Auch beim Geschirrspüler lässt sich mit einem Öko-Waschgang einiges an Wasser sparen. Wer die Toilettenspülung nicht einfach per se leer laufen lässt, sondern angemessen nutzt, tut weiter Gutes.

Energieverbrauch minimieren

Auch Strom sparen trägt dazu bei, die Umwelt und das Klima zu schonen. Wer konsequent auf LED- oder Energiesparlampen setzt, leistet bereits einen erheblichen Beitrag! Auch der Verzicht auf den Standby-Modus bei Computern und Smart TVs ist ein guter Anfang. Entscheidend ist aber auch, welche Art Strom bezogen wird. Ökostrom aus Photovoltaik-Anlagen, Wasser- oder Windkraft ist deutlich besser für die Umwelt!

Gerade auch beim Heizen kann eine Menge unnötiger Energie verloren gehen. Deshalb gilt es vorauszuplanen und von Anfang an auf die richtige Dämmung und Isolierung zu setzen. Auch richtiges Lüften – Stoßlüften statt Fenster kippen – kann den Energieverbrauch senken.

Weniger und vernünftiger Auto fahren

Aus Bequemlichkeit wird das Auto oft für kleinste Strecken bewegt, die man problemlos zu Fuß oder mit dem Fahrrad hätte bewältigen können. Das belastet die Luft enorm! Wer also das Auto öfter stehen lässt, tut nicht nur der Umwelt einen Gefallen, sondern auch sich selbst. Bewegung tut dem Körper gut und hält gesund. In Zeiten, in denen viele Menschen große Teile des Tages im Sitzen verbringen, umso mehr.

Wenn das Auto dann doch bewegt wird, lässt sich auch beim Fahren selbst Co2 sparen – mit einem entsprechenden Fahrstil! Unnötiges Gas geben vermeiden, frühzeitig ausrollen lassen und konstant beschleunigen anstelle von Vollgas; allein mit diesen drei Tipps wird der Umwelt bereits eine Menge Gutes getan. Wer zusätzlich Fahrgemeinschaften bildet oder öffentliche Verkehrsmittel statt des Autos nutzt, schont die Umwelt weiter.

Weniger konsumieren

Heutzutage steht beinahe alles ohne Einschränkungen und in beliebiger Menge zur Verfügung. Das verleitet in vielen Fällen dazu mehr zu kaufen, als man tatsächlich benötigt. Das ist gleich doppelt schlecht. Denn einerseits wurden für die Produktion wertvolle Ressourcen aufgewendet, andererseits wird gezwungenermaßen etwas anderes dafür weggeworfen. Nur das zu konsumieren, was man wirklich braucht, trägt deshalb immens zum Umweltschutz bei! Und das gilt für alle Bereiche! Bei Lebensmitteln ebenso wie bei Produkten des täglichen Bedarfs oder Luxusgütern!

Recycling als zentraler Bestandteil

Wenn es dann doch ans Wegwerfen geht – und sei es nur eine leere Verpackung – ist es essenziell, den Müll richtig zu entsorgen. Hier erhalten Sie einen Überblick, wie Sie Müll richtig trennen. Richtige Mülltrennung legt den Grundstein für Recycling. Das Ziel des Recycling ist es also, Rohstoffe wiederaufzubereiten, sodass diese erneut verwendet werden können. Aufgrund der großen Menge an Kunststoffen im Umlauf, spielt Recycling eine essenzielle Rolle. Deshalb leisten auch wir unseren Beitrag und produzieren unsere Produkte ausschließlich aus 100 % recycelten Sekundärrohstoffen.

Unser Sortiment beinhaltet Kunststoffpaletten und Sicherheitswannen, bis zu individuellen Kunststoffpaletten nach Maß. Lernen Sie uns näher kennen.

Recyclen produziert aus PE-Mahlgütern sinnvolle Recyclingprodukte wie zum Beispiel Paletten, Sicherheitswannen und kundenindividuellen Einzellösungen.

Mehr über die Herstellung von Kunststoffpaletten aus Sekundärmaterial.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.